S&P

Datenschutz
Steinmeyer & Partner Rechtsanwälte mbB

Unternehmensangaben:

(nach § 5 Telemediengesetz (TMG) und §§ 2,3 Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV))

Steinmeyer & Partner Rechtsanwälte mbB
Tel.: +49 40 32 55 32 17
Telefax: +49 40 32 55 32 42
Rathausmarkt 5, 20457 Hamburg
E-Mail:

Partnerschaftsregister:

Partnerschaftsregister beim Amtsgericht Hamburg,
Register-Nr. PR 1069. Die Partnerschaft wird gesetzlich vertreten durch die Partner:
RA Arnd Steinmeyer, RAin Dr. Birgit Grundmann, RA Hinrich Christophers, RA Hellmut Königshaus

 

Rechtsanwälte:

Rechtsanwalt Arnd Steinmeyer,
Rechtsanwältin Dr. Birgit Grundmann,
Rechtsanwalt Hinrich Christophers MBA DES,
Rechtsanwalt Hellmut Königshaus

 

Umsatzsteuer-Ident-Nr.: DE306044285
Quellenangaben / Urheberrechte:

Webdesign © Ulrike Bals | con-text ideenlabor, http://www.con-text.de

Marken-Logo © Dagmar Neugebauer

Portraitfotos © Jochen Quast, http://www.jochenquast.de

Stadtfotos Hamburg und Berlin,
Kopfbild Rechtsgebiete und Unterseiten

© Adobe Stock Fotos, http://www.adobe.com

Stadtfoto Lüneburg © Ralf Roletschek,
https://commons.wikimedia.org/wiki/
File:2010-06-05-lueneburg-by-RalfR-01.jpg

Datenschutzerklärung

Unsere Internetpräsenz können Sie grundsätzlich ohne Angabe personenbezogener Daten nutzen. Sollte die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten erforderlich werden, ohne dass dazu eine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung besteht, werden wir Sie vorher um Ihre Einwilligung bitten.

Personenbezogene Daten werden bei uns datenschutzkonform verarbeitet. Trotz aller Schutzvorkehrungen ist aber bei einer Datenübertragung im Internet ein absoluter Schutz nicht möglich. Ihre personenbezogenen Daten können Sie uns deshalb auch auf allen anderen hier veröffentlichten Kommunikationswegen mitteilen.

1. Begriffsbestimmung

In unserer Datenschutzerklärung werden Begriffe aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verwendet, deren Definitionen Sie vor allem in Art. 4 DSGVO finden können.

2. Verantwortliche

Datenschutzrechtlich Verantwortlicher ist:

Steinmeyer & Partner RAe mbB,
Am Schifferwall 3,
D-21335 Lüneburg
Tel.: + 49 (4131) 4008818,
Fax: + 49 (4131) 4008820,
Mail: info@steinmeyer-law.de

3. Cookies

Diese Internetpräsenz verwendet Cookies. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone o.ä.) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware. In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten. Der Einsatz von Cookies dient einerseits dazu, die Nutzung unseres Angebots für Sie angenehmer zu gestalten. So setzen wir sogenannte Session-Cookies ein, um zu erkennen, dass Sie einzelne Seiten unserer Website bereits besucht haben. Diese werden nach Verlassen unserer Seite automatisch gelöscht. Darüber hinaus setzen wir ebenfalls zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit temporäre Cookies ein, die für einen bestimmten festgelegten Zeitraum auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Besuchen Sie unsere Seite erneut, um unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, wird automatisch erkannt, dass Sie bereits bei uns waren und welche Eingaben und Einstellungen sie getätigt haben, um diese nicht noch einmal eingeben zu müssen. Zum anderen setzten wir Cookies ein, um die Nutzung unserer Website statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unseres Angebotes für Sie auszuwerten. Diese Cookies ermöglichen es uns, bei einem erneuten Besuch unserer Seite automatisch zu erkennen, dass Sie bereits bei uns waren. Diese Cookies werden nach einer jeweils definierten Zeit automatisch gelöscht. Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Dritter nach Art. 6 Abs. 1 S. 1f) DSGVO erforderlich. Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser jedoch so konfigurieren, dass keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Die vollständige Deaktivierung von Cookies kann jedoch dazu führen, dass Sie nicht alle Funktionen unserer Website nutzen können.

4. Erhebung und Speicherung von Daten durch den Provider

Der Provider dieser Internetpräsenz erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Serverlogfiles, die von Ihrem Browser automatisch übermittelt werden. Diese stehen nur teilweise, aggregiert und anonymisiert zu Verfügung. Ein Personenbezug besteht nicht und ist grundsätzlich auch nicht vorgesehen. In den von personenbezogenen Daten getrennten Serverlogfiles können insbesondere erfasst werden:

  1. Browsertyp/-version,
  2. Betriebssystem,
  3. die Herkunftsseite, von der Sie auf diese Präsenz gelangt sind (Referrer),
  4. die von Ihnen besuchten Unterwebseiten dieser Internetpräsenz,
  5. Datum und Uhrzeit des Besuchs auf dieser Internetpräsenz,
  6. die Ihnen zum Besuchszeitpunkt zugewiesene IP-Adresse,
  7. Ihr Internet Service Provider
  8. ähnliche Daten und Informationen im Rahmen der Abwehr rechtswidriger oder missbräuchlicher Nutzungen.

Mit den vorbezeichneten Daten wird eine

  1. fehlerfreie und uneingeschränkt funktionale Darstellung und Nutzbarkeit unseres Internetangebots ermöglicht,
  2. Optimierung für Werbezwecke möglich,
  3. effektive Strafverfolgung durch Bereitstellung benötigter Informationen an die Justizbehörden unterstützt.
  4. Datenauswertung dient statistischen Zwecken ebenso wie der Sicherstellung eines angemessenen Datenschutzes

5. Personenbezogene Daten

Teilweise müssen wir personenbezogene Daten wegen gesetzlicher Vorschriften erheben (z.B. nach dem Gedlwäschegesetz), die Erhebung kann aber auch auf vertraglichen Regelungen (Mandatierung) beruhen. Ohne diese personenbezogenen Daten könnte unter Umständen ein Vertrag gar nicht erst geschlossen werden.

Ihre personenbezogenen Daten werden nur solange gespeichert, wie dies zur Zweckerreichung erforderlich ist oder wie dies in anderen Rechtsvorschriften ausdrücklich vorgesehen ist. Maßgeblich für die Löschung personenbezogener Daten sind die jeweiligen gesetzlichen oder durch Vertrag oder durch Einwilligung festgelegten Aufbewahrungsfristen.

6. Auskunfts- und Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob von Ihnen personenbezogene Daten verarbeitet werden. Dazu können Sie sich gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben wenden. Sie können jederzeit kostenlos Auskunft über die zu Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft erhalten. Zudem erhalten Sie jederzeit Auskunft über folgende weitere Informationen:

  • Verarbeitungszwecke;
  • Kategorien in denen Verarbeitungen personenbezogener Daten stattfinden,
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DSGVO und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ferner steht Ihnen ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht Ihnen im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten. Möchten Sie dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, wenden Sie sich gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben. Sie haben außerdem das Recht, die unverzügliche Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen und unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten - auch mittels einer ergänzenden Erklärung - zu verlangen. Wenden Sie sich dazu gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben. Sie können verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist, wenn:

  • die personenbezogenen Daten für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
  • die betroffene Person ihre Einwilligung widerruft, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt.
  • die betroffene Person gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegt, und keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen, oder die betroffene Person gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegt.
  • die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden.
  • die Löschung der personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich ist, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • Die personenbezogenen Daten in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben wurden.

Hierzu können Sie sich gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben wenden. Ihrem Löschungsverlangen wird dann unverzüglich nachgekommen. Falls Ihre personenbezogenen Daten öffentlich gemacht werden und der Verantwortliche gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung verpflichtet ist, werden unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, getroffen, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass Sie die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Sie können die Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist: Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.

Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.

Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Die Einschränkung von personenbezogenen Daten kann bei Vorliegen der genannten Voraussetzungen jederzeit verlangt werden. Wenden Sie sich dazu gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben.

Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Diese Daten können einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, übermittelt werden, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2a) DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1b) DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde. Ferner haben Sie bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DSGVO das Recht, zu erwirken, dass Ihre personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit wenden Sie sich gern an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben. Der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Direktwerbung können Sie jederzeit widersprechen.

Liegen Gründe vor, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu wissenschaftlichen, historischen Forschungszwecken oder statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO widersprechen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich. Den Widerspruch richten Sie Rechts an den datenschutzrechtlich Verantwortlichen oder einen Mitarbeiter desselben.

7. Einwilligung und deren Widerruf

Art. 6 Abs. 1a) DSGVO dient als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen.

Eine von Ihnen erteilte Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit frei widerrufen.

Zur Erfüllung eines Vertrags, ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1b) DSGVO. Die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten wird auf Art. 6 Abs. 1c) DSGVO gestützt. Sollte der Schutz lebenswichtiger Interessen, etwa im Fall eines Unfalls und einer dadurch benötigten notärztlichen Behandlung geboten sein, so beruht die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Art. 6 Abs. 1d) DSGVO. Außerdem können personenbezogene Daten im Rahmen des Art. 6 Abs. 1f) DSGVO verarbeitet werden. Damit ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses gemeint. Der Erwägungsgrund 47 Satz 2 DSGVO kann daher vom Verantwortlichen Im Rahmen seiner gewerblichen Tätigkeit zur Verarbeitung personenbezogener Daten herangezogen werden.

Gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, können Sie Widerspruch einlegen.

Der Verantwortliche verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder aber die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

8. Änderungen dieser Bestimmungen

Diese Richtlinien werden zum Schutz Ihrer persönlichen Daten von Zeit zu Zeit aktualisiert. Auf wesentliche Änderungen werden wir Sie mit gut sichtbaren Hinweisen aufmerksam machen.